wJugend A - TV Mundelsheim | 33:14

Weibliche A-Jugend verabschiedet sich mit Heimsieg aus der eigenen Halle

Zum letzten Spiel der A-Jugend Runde traten die Mädels von Trainergespann Baumert/Klatte gegen den TV Mundelsheim an. Nachdem man diese Saison gegen jeden Gegner dreimal antrat, waren die Gäste keine Unbekannten. Die vorherigen Partien konnte die HSG immer deutlich für sich entscheiden.

Da es nicht nur das letzte Heimspiel der Saison 2017/2018 war, sondern zugleich das letzte ,,richtige‘‘ Jugendspiel für einen Großteil des Teams forderten die Trainer nur eins von ihren Mädels:
Habt Spaß!

Die Forderung konnte in den ersten Minuten des Spiels nur schwer umgesetzt werden, denn man tat sich vor allem im Torabschluss schwerer als sonst. Zwar konnte man nach einem kurzzeitigen Rückstand schnell mit ein paar Toren in Führung gehen, doch schönen Handball zeigte bisher keine der beiden Mannschaften. Mit einem Zwischenstand von 13:7 verabschiedeten sich beide Teams in die Halbzeitpause.

Für die zweite Hälfte wurde noch einmal an das eigene Spielkonzept appelliert und die Mädels konnten die Forderung mit Bravur umsetzen. Bis zur 48. Minute spielten sich die Mädels förmlich in einen Rausch und konnten den Vorsprung auf 26:9 ausbauen. Endlich schien auch die letzte den Spaß am Spiel gefunden zu haben und setzte diesen auf dem Feld um. Erfreulich war neben dem aufspielenden Angriff, in dem immer öfter schön kombiniert und abgeräumt wurde, vor allem die ordentliche Abwehrarbeit. Lediglich 2 Gegentore in 20 Minuten brachten das gegnerische Team fast zum Verzweifeln.

In den letzten Minuten des Spiels schlichen sich leider ein paar Leichtsinnsfehler im Abwehrbereich ein, wodurch der TV Mundelsheim etwas öfter zum Torerfolg kam als geplant.
Nichtsdestotrotz schloss das Spiel eine gute Bezirksligarunde gebührend ab. Jede Spielerin konnte sich noch einmal in die Torschützenliste eintragen und leistete so ihren Beitrag zu den letzten zwei Punkten.
In den nächsten zwei Wochen gilt es sich nun auf den Endspieltag vorzubereiten um den Mädels des 1999er Jahrgangs einen ordentlichen Abschied zu gewährleisten.

Neben der HSG Strohgäu haben sich unter anderem die SG BBM Bietigheim 2, die HSG Marbach/Rielingshausen und die HB Ludwigsburg für den Endspieltag qualifiziert.
Nachdem man in der laufenden Runde eigentlich nur in der SG BBM Bietigheim seinen Meister gefunden hat, verspricht der Endspieltag einiges an Spannung. Die Mädels müssen in Topform sein um eventuell um die Bezirksmeisterschaft mitspielen zu können.

Für die weibliche A-Jugend spielten diese Saison:
Alisa Hund, Amanda Tusch, Anna Kramer, Emily Schiermeister, Eva Becker, Eva Schrem, Fenja Grabinat, Kyara Arnold, Larinia Raba, Lena Rupp, Lisa-Marie Bauer, Luisa Wirth, Lynn Sauer, Maja Raiser, Paula Bitsch, Saba Habibi, Sarah Knöller, Sarah Naudiet, Veronika Meier und Vivien Graf
Vielen Dank an die B-Jugend für die Unterstützung während der kompletten Runde!

Tags:

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen