SG BBM Bietigheim 3 – Männer 1 | 28:31 (11:15)

SG BBM Bietigheim 3 – Männer 1 | 28:31 (11:15)

Schon drei Punkte besser als letztes Jahr!

Musikempfehlung für diesen Beitrag: Ice Cube – It was a Good Day

Nach dem Auftaktremis gegen den CVJM Möglingen trat die HSG nun wieder zu weltlichen Aufgaben an. Bei der Breitensportmannschaft der SG BBM (Sergio und Zink sind breiter) steht mit Harry Deuß ein bekanntes Gesicht an der Seitenlinie. Eigentlich weiß man also grob, was für eine Mannschaft auf einen zukommt.

Zu Spielbeginn wusste die HSG allerdings noch nicht einmal, wie sie heute überhaupt spielen wollte. Gegenstoßpässe über dreißig Meter in doppelte Manndeckung fanden so zielgenau ihren Empfänger, dass auch Aaron Rodgers es nicht besser hinbekommen hätte. Unbedrängte Kurzpässe über drei Meter landeten dagegen irgendwo im geschätzten Postleitzahlbereich des angedachten Empfängers. In diesem Zusammenhang stellte sich heraus, dass in einem typischen Handballspiel deutlich mehr Kurzpässe als Gegenstöße gespielt werden. (Diese Erkenntnis wurde gerade noch fristgerecht beim Nobelpreiskomitee eingereicht.) Folgerichtig lag die HSG auch bei der dringend notwendigen ersten Auszeit nach neun Minuten bereits mit 5:1 in Rückstand.
Die war allerdings umso erfolgreicher. Die Abwehr stand jetzt massiver als ein schlecht gelaunter russischer Türsteher, und im Angriff warf man den Ball jetzt tatsächlich öfter ins Tor als ins Seitenaus. So drehte die HSG die Partie und ging beim 7:8 erstmals in Front. Bis zur Pause machte das Team dann mit der Führung das, was Tobi sonst nur mit seinem Auspuff macht, wenn der mal wieder Dämmwolle spuckt – einfach mal ausbauen.

In der zweiten Hälfte hielt der Vorsprung in einer jetzt zunehmend hitzigen Partie zunächst – bis die Hausherren plötzlich bei noch fünf zu spielenden Minuten wieder auf ein Tor dran waren (26:27). Trotzdem blieb die Mannschaft souverän und holte so den ersten Bezirksligasieg der Vereinsgeschichte. Ein absolut historischer Moment, die Geschichtsbücher müssen neu geschrieben werden. Zumindest bis nächste Woche, wenn der noch verlustpunktfreie TSV Asperg in Hemmingen zu Gast ist.

Haben sogar für Breitensport ein zu breites Kreuz:
Tor: Heiko Günther, Sascha Rollinger
Feld: Moritz Bausch, Kevin Baumert, Max Bauer (7/4), Nils Schäufelin (6), Marc Maier (2), Fabian Schäfer (2), Michael Maier (7), Marco Weber, Patrick Kern (6), Tobias Gröner (1), Sebastian Zink
Auf der Bank: Reiner Havenith, Marco Goll, Sergio Santos Caballero

HSG Strohgäu
HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu

Nach zwei Probeläufen und etlicher Gesprächsrunden haben sich die Verantwortlichen der Abteilungen dazu entschlossen die Spielgemeinschaft auf den gesamten Spielbetrieb auszudehnen.

Mehr erfahren

© Copyright by HSG STROHGÄU | Designed + Developed by Graphicstudio Stefan Hirschmann