Männer 1 – CVJM Möglingen 15:27 (7:11)

Puh

Nach exakt 146 Tagen, 19 Stunden, 40 Minuten und 14 Sekunden durften die M1 endlich wieder in einem Pflichtspiel ran. Rund drei Monate Vorbereitung fanden im klassischen Trainingslager ihren Abschluss, dass beinahe ebenso klassisch mit der ersten Runde im Bezirkspokal beendet wurde. Dieses Jahr war Bezirksligist CVJM Möglingen in der Felsenberghalle zu Gast.

Ob es (nur) an den müden Knochen lag lässt sich nicht mehr sagen. Fest steht nur: Im Angriff zeigte sich die HSG erschreckend zahnlos, gegen die Deckung der Gäste fand man kaum Lösungen; hatte man sich doch mal eine gute Schussposition erarbeitet, traf man wieder und wieder falsche Entscheidungen, anstatt den einfachen Abschluss zu suchen. Möglingen kam so durch Steals oder Fehlpässe immer wieder zu einfachsten Ballgewinnen, die im Konterspiel eiskalt genutzt wurden. Besonders ärgerlich, da man die Positionsangriffe der Gegner eigentlich über die gesamten 60 Minuten unter Kontrolle hatte und hier kaum etwas zuließ. In den Phasen, in denen man auch in der Offensive die nötige Konsequenz an den Tag legte, konnte man sich folgerichtig auch wieder Tor um Tor an die Gäste heranrobben. Beim 7:8 fünf Minuten vor der Pause war man beispielsweise wieder in Schlagdistanz, ehe sich wieder der Schlendrian einschlich – 4 Angriffe lang schaffte man es nicht, den Ausgleich zu erzielen, ehe man den Gegner vor dem Pausenpfiff noch auf drei weitere Treffer einlud.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es nicht, die Fehler im Angriff abzustellen, sodass sich Möglingen einen immer komfortableren Vorsprung herausarbeiten konnte. In der finalen Phase der Partie brach die Mannschaft dann vollends auseinander, mit sieben Gegentoren in den letzten sieben Spielminuten wurde die Niederlage nochmal umso deutlicher.

Nächste Woche trifft das Team zum Rundenbeginn in der Bezirksklasse auf die HB Ludwigsburg 2. Immerhin weiß man jetzt endgültig, was alles noch nicht funktioniert.

Im Tor: Jonas Braiger
Im Feld: Marco Goll, Moritz Bausch, Christopher Bühler, Kevin Baumert, Marcus Haselbauer (6/3), Marco Weber, Julian Kläger, Jonas Stöckl, Sergio Santos Caballero (8), Benedikt Bauer, Patrick Kern (1), Tobias Gröner, Sebastian Zink
Bank: Heiko Schöck

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.