Frauen 1 – HSG Mannheim | 38:25 (15:6)

BWOL-Damen halten dem Druck stand!

Nach einer, bedingt durch die Herren-Weltmeisterschaft, ungewöhnlich langen Spielpause standen die Strohgäuerinnen der HSG Mannheim gegenüber. Um den Anschluss an die Nicht-Abstigesplätze zu halten, war für beide Mannschaften ein Sieg fast schon Pflicht.

Die Gastgeberinnen begannen sehr konzentriert, vor allem die Abwehr stand sicher und stabil. Jenny Rapp brachte die Strohgäuerinnen in Führung, ehe Nadine Titze den Ausgleich für die Mannheimerinnen erzielen konnte. Mit ihrem 3. Treffer in der 6. Spielminute brachte Sarah Klatte ihr Team mit 5:2 in Front. Dieser Vorsprung gab den Hausherrinen die notwendige Ruhe und Sicherheit ihren Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 15:6 Tore auszubauen.

Für die zweite Spielhälfte hatte sich das Team von Trainer Stefan Hirschmann vorgenommen konzentriert weiterzuarbeiten. Bereits in der 34. Spielminute hatten die Strohgäuerinnen ihre Führung zum 20:8 Zwischenstand ausbauen können. Ab diesem Zeitpunkt schien den Gastgeberinnen in der Sporthalle in Hemmingen nahezu alles zu gelingen. Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Erfolg mit 38:25 Toren.

Dieser wichtige Erfolg sollte dem Team für das kommende schwere Auswärtsspiel gegen den derzeitigen Tabellenvierten TuS Steisslingen Mut und Selbstvertrauen geben. Für die Auswärtsfahrt hat die HSG eigens einen Bus für Fans und Mannschaft gechartert.

Tags:

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden