TuS Steisslingen – Frauen 1 | 28:24 (12:12)

Da wäre mehr drin gewesen

Nach einem sehr couragierten Start in der ersten Spielhälfte und einer zwischenzeitlichen 4-Tore-Führung verspielen die Strohgäuerinnen in der zweiten Spielhälfte den möglichen Sieg beim Tabellenvierten.
In den Anfangsminuten konnte sich keines der Teams einen Vorteil herausspielen.

Beim Spielstand von 3:3 nutzen die Strohgäuerinnen ein Überzahlspiel um erstmals in der 7. Spielminute mit zwei Treffern in Führung zu gehen. Ein Doppelschlag von Sarah Klatte in der 13. Spielminute brachte die HSG mit 5:9 Toren aus Sicht der Gastgeberinnen in Front. Wie schon so oft in den letzten Begegnungen war die HSG nicht in der Lage, eine vermeintlich komfortable Führung in die kurz bevorstehende Halbzeitpause zu retten. Eine Strafzeit für Jenny Rapp und anschließend für Lisa Baumgartl nutzen die Gastgeberinnen um bis zum Pausenpfiff den 12:12 Ausgleichtreffer zu erzielen.

Den Start in die zweite Spielhälfte haben die Gäste total verschlafen. Bereits nach 6 Spielminuten und dem Spielstand von 18:14 Toren für Steisslingen sah sich HSG-Coach Stefan Hirschmann zu einer Auszeit gezwungen. Zwar wurden seitens der HSG einige Chancen fahrlässig vergeben, dennoch gelang Alexa Buck in der 44. Spielminute der Anschlusstreffer zum 20:19. Anstatt nun konzentriert und Klug die letzten 15 Spielminuten anzugehen, bereitete man den Gastgeberinnen durch einige technische Fehler und dem auslassen bester Torchancen ein Geschenk nach dem anderen. In der 53. Spielminute schien das Spiel beim Stand von 24:19 Tore aus Sicht der Steisslingerinnen bereits entschieden. Für einen kurzen Augenblick keimte nochmals ein Fünkchen Hoffnung auf, als Jenny Holthausen in der 55. Spielminute den Spielstand auf 24:22 Tore verkürzen konnte. Aber auch dies nur ein kurzes Strohfeuer, das spätestens nach 60 Spielminuten beim Endstand von 28:24 Toren erloschen ist.

Leider wieder eine gute Gelegenheit verpasst, sich dem Trubel des unteren Tabellendrittels zu entziehen.

Bereits am kommenden Wochenende muss die HSG beim Tabellenfünften, TSV Heiningen, antreten und versuchen, sich mit einem Sieg etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt zu verschaffen. Wir werden alles in die Waagschale werfen um die Punkte ins Strohgäu zu entführen.

Tags:

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden