HSG Strogäu 2 – HABO Bottwar | 33:27 (15:12)

Frauen 2 gewinnen nach Startschwierigkeiten

Eins war vor dem Spiel bereits klar – es stand noch eine Rechnung offen, denn im Hinspiel hatte man ein gutes Match gezeigt und ständig geführt aber am Ende musste man die beiden Punkte doch in Steinheim lassen. Das sollte sich dieses Mal ändern.

Die HABO ging nach 3 Minuten mit 0:1 in Führung. Erst in der 5. Spielminute erlöste Fenja Grabinat die Hemminger Halle mit ihrem ersten von 4 Treffern zum 1:1. Dies lag daran, dass die HSG wieder gut in der Abwehr stand, vorne aber nicht mit der nötigen Konsequent die Torchancen nutze und auch oft den Pfosten traf. Die Teams trafen abwechselnd fortan. Meist legte die HABO einen Treffer vor und die Grünen zogen nach. Bis zum 12:12 in der 26 Minute konnte sich kein Team absetzen. Durch je einen Treffer von Janika Hahn, Svea Rosenberger und Michi Seifert konnte sich die Heimmannschaft ein kleines Polster zum 15:12 erkämpfen.

In Halbzeit 2 wollte man in der Abwehr weiterhin so gut im Verbund arbeiten, die Nr. 8 der Gäste besser in den Griff bekommen und im Angriff die eigenen Chancen besser nutzen, um den Vorsprung der Halbzeit bis über die Ziellinie zu bringen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte starte der Lauf von Janika Hahn dann so richtig. Eigentlich nur zum Aushelfen mit dabei für die fehlenden Rückraumspieler war sie am Ende mit unglaublichen 12 Treffern der entscheidende Faktor im Angriff. 4 Treffer in Folge von ihr, zum 19:12 zwang die HABO Bottwar bereits in der 34 Minute zur Auszeit. Diese zeigte zum Glück nur mäßigen Erfolg. Die HABO schloss kurz auf zum 19:15, kurz darauf trafen aber wieder Nurten Epple einmal und Janika Hahn mit weiteren 4 Treffern zum 24:16. Diesen Vorsprung konnten die Grünen souverän verteidigen und Luisa Wirth traf zum 30:23 in der 54 Minute.

Am Ende stand ein souveräner Heimsieg mit 33:27 zu buche, für den sicherlich eine überragende Teamleistung verantwortlich war und eine deutliche Leistungssteigerung zu Beginn der ersten Hälfte.

Am kommenden Samstag muss die HSG wieder auswärts ran und dieses Mal beim aktuellen Tabellenführer Leonberg (aber nur da Leonberg die meisten Spiele hat). Das Hinspiel konnte Leonberg ganz knapp mit 23:21 gewinnen – also steht auch hier noch eine Rechnung offen!

Das Spiel beginnt um 17.45 Uhr und kann nur mit Hilfe von vielen lautstarken Fans gewonnen werden. Also alle Grünen – auf geht’s nach Leonberg!

Für die HSG spielten:
Maike Rother (Tor), Nurten Epple (5), Svea Rosenberger (1), Dani Cretni (2), Fenja Grabinat (4), Janika Hahn (12), Michi Seifert (2), Madeleine Franz (5/2), Kyara Arnold (1), Luisa Wirth (1), Paula Köhler

Tags:

Trainer*in gesucht!

Für unsere 1. Damenmannschaft in der Baden-Württemberg Oberliga suchen wir ab der Saison 2020/2021 einen engagierten, leistungsorientierten

Trainer [m | w | d]

Wir suchen eine Trainerin oder einen Trainer, die/der Lust hat, ein hochmotivertes Team in der Baden-Württemberg Oberliga weiterzuentwickeln. Der Kader setzt sich aus einer guten...

Weiterlesen...

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.