HSG Strohgäu 2 – TSV Nordheim 2 | 34:27 (14:13)

Frauen 2 starten erfolgreich ins Jahr 2019

Nach vielen Wochen ohne Pflichtspiel starteten die Mädels endlich wieder in die Saison. Veränderungen gibt es auch zur Rückrunde – Neuzugang Sabrina Kalmbach und Hanna Gaudernack sind dazu gestoßen. Sabrina Kalmbach ist bekannt im Verein, da sie schon mehrere Jahre für die 1. Mannschaft der HSG erfolgreich im Einsatz war. Hanna Gaudernack kennen viele auch noch von Begegnungen aus der Württembergliga gegen die 1. Mannschaft des TSV Nordheim. Dort hat sie viele Jahre gespielt und nun wegen einem Umzug den Weg zur HSG gefunden. Beide passen hervorragend, spielerisch wie menschlich, ins Team – wir freuen uns sehr, dass ihr da seid!

In der Hemminger Halle erzielte Emily Schiermeister das erste Tor zum 1:0. In der 4 Spielminute glich Nordheim zum 2:2 aus. Hoch konzentriert verlief die Partie weiter, was fünf Treffer zu Folge hatte – 7:2. Die Gäste nahmen ihre erste Auszeit. Diese zeigte Wirkung. Die HSG hatte einen Einbruch und die Mannschaft aus Nordheim holte Tor um Tor auf. Das Resultat war der Ausgleich zum 7:7. Zwei Treffer in Folge durch Anna Degebrodt brachte die 9:7 Führung. Bis zur Pause schafften es die Gastgeber, den Vorsprung bis zum 14:13 zu verteidigen.

In der zweiten Halbzeit gelang Nordheim der erste Treffer zum 14:14 Ausgleich. Das Spiel wiegte hin und her, keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.

Erst beim Stand von 23:21 konnte sich die HSG bis zum Stand von 28:21 erstmals vorentscheidend absetzen. Schrecksekunde! Sabrina Kalmbach blieb am Boden liegen und verletzte sich am Knie. Wir drücken die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist und du uns bald wieder auf dem Feld unterstützen kannst! In der 55. Spielminute schaffte Neuzugang Hanna Gaudernack mit einem ihrer insgesamt 4 Treffer das 30. Tor zu erzielen. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein völlig verdientes Ergebnis mit 34:27. Die Mannschaft hat super zusammen gekämpft und ist als richtiges Team aufgetreten.

Auch den Job auf der Bank meisterte Sarah Klatte mit Katrin König für die kranke Trainerin Sarah Pohlner hervorragend. Nun wird im Training weiterhin daran gearbeitet, dass das Team noch mehr zusammenwächst und man an die Leistung von diesem Spiel anknüpfen kann, denn nächste Woche geht es schon gegen den Tabellenzweiten aus Böblingen / Sindelfingen.

Das Hinspiel konnten die HSG-Damen in eigener Halle knapp für sich entscheiden und wird alles dafür tun, auch dieses Mal die beiden Punkte für sich zu gewinnen.

Für die HSG im Einsatz:
Janina Maier und Conny Fratte im Tor;
Paula Bitsch; Fenja Grabinat (2), Maja Raiser (2), Gina Ambrosi (2), Anna Degebrodt (3),
Sabrina Kalmbach (5), Nadja Wessely (7/4), Hanna Gaudernack (4), Dani Cretni (2), Nurten Epple (4),
Emily Schiermeister (1), Svea Rosenberger (2)

Tags:

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden