HSG Strohgäu – TV Mundelsheim II 38:27 (18:10)

Das nächste Torfestival

Nach dem deutlichen, jedoch nicht unbedingt überzeugenden Auswärtssieg in Kornwestheim traf die HSG gleich im nächsten Sonntagabendspiel auf den TV Mundelsheim II. Die Gäste waren mit einer Niederlage und einem Sieg in die Runde gestartet, auf Strohgäuer Seite wollte man dagegen seine makellose Punktebilanz beibehalten.

Verzichten musste man dabei auf Marco Goll, bei dem eine Diagnose nach einer im Training zugezogenen Fußverletzung noch aussteht, dafür stieß Benedikt Bauer zurück zum Team.

Zu Spielbeginn präsentierte sich die HSG in ausgezeichneter Verfassung, nach fünf Minuten war man Mundelsheim bereits auf 5:1 enteilt. Der Gästeangriff trat in den Anfangsminuten dank der guten Deckung kaum in Erscheinung. Im eigenen Angriff erspielte man sich Lücken für Abschlüsse oder Kreisanspiele, wenn man nicht bereits im Tempogegenstoß den Treffer erzielt hatte.  

Nach einer guten Viertelstunde begann der HSG-Motor jedoch zu stottern. Mit einem 3:0-Lauf spielten sich die Gäste wieder in Schlagdistanz (10:7), gerade im Angriff leistete sich die Mannschaft jetzt zu viele Fehler. Wie schon in Kornwestheim schien eine Auszeit ihre Wirkung zu zeigen. Mit einer wieder besser sortierten Defensive im Rücken holte man sich das Polster der Anfangsphase zurück und antwortete mit einem eigenen 5:0-Lauf (17:9). Die Pausenführung gestaltete sich dementsprechend komfortabel, gewonnen war aber noch lange nichts.

Auch im zweiten Durchgang kam die HSG besser ins Spiel, beim 21:11 nach 33 Minuten war die Führung erstmals zweistellig. Weiter konnte sich das Team vorerst nicht absetzen, da aber im Gegenzug Mundelsheim auch keine Antworten mehr fand, war die Partie schon früh weitestgehend entschieden. Nach einer kurzen 13-Tore Führung beim 33:20 blieb es am Ende bei einem deutlichen 38:27-Erfolg.

Die HSG behält so ihre reinweiße Weste. Wie schon in Kornwestheim zeigte die Mannschaft gerade im Angriff ihre Qualitäten, kann jedoch froh sein, dass das Spiel während der Schwächephase der ersten Hälfte nicht vollends kippte. Kommende Woche sind die M1 spielfrei, ehe in den Wochen darauf mit Möglingen, Bietigheim und dem HC Metter/Enz drei dicke Bretter auf das Team warten.

Es spielten:
Im Tor: Jonas Braiger, Heiko Günther
Im Feld: Moritz Bausch (1), Sergio Santos Caballero (8), Kevin Baumert (1), Marcus Haselbauer (7/1), Julian Kläger (3), Jonas Stöckl (2), Michael Maier (6/1), Marco Weber (2), Benedikt Bauer (3), Patrick Kern (3), Tobias Gröner (1), Sebastian Zink (1)
Bank: Heiko Schöck, Christopher Bühler, Sascha Rollinger

Handball-Herbst-Camp

28. bis 29.10.2019 für Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2007 bis 2009

In Zusammenarbeit mit der SV SparkassenVersicherung und leukefeld-handball.de veranstaltet die HSG Strohgäu vom 28. bis 29.10.2019 ein Handball-Herbst-Camp für Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2007 bis 2009.

Info + Anmeldung

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden