TV Möglingen – Männer 1 | 27:31 (12:13)

Betriebsausflug

Musikempfehlung für diesen Beitrag: Lurchi & Der ganze Bums – Hup Hup

Die HSG ist bekanntlich eine Betriebssportgruppe. So weiß man es zumindest in Möglingen, seines Zeichens Tagungsort der Führungskräftefortbildung zum Thema „Advanced Ability Assesment mittels reziproger Strength Comparison und Excelmakros“. Die M1 nahmen diese wertvolle Weiterbildungsmöglichkeit selbstverständlich direkt an, nach Ausfüllen der nötigen Reiseanträge, Bildungsurlaubsfreistellungsanträge, Antragsaushändigungsanträge und Sicherheitsbelehrungsformulare zum Umgang mit Stift und Papier zum Zwecke der Antragsausfüllung stand der Reise im extra gecharterten 14-Mann-Tandemrad nichts mehr im Wege.

Im Kongresszentrum Stadionhalle, bereits bekannt von den vorherigen Veranstaltungen „Gesund und Produktiv durch neokasachisches Zehenwrestling“ sowie „Scherenschnitte lernen – Arbeitsvertragsauflösungen fröhlich gestalten“ traf die endsandte Strohgäuer Delegation auf einen speziell zusammengestellten Möglinger Arbeitskreis, der durch symmetrisch-diametrale Workflow-Taktiken ein Skills-and-Issues-Assesment der HSG erstellen würde.

Im Backoffice präsentierte sich die Security & System Defense Business Unit in blendender Verfassung. Die angeheuerte Möglinger Pentest-Taskforce konnte ihre Attack Vectors im Positionsangriff nicht sharpswitchen, dank beherztem Zupacking im Strohgäuer Centerblock generierten die mit starkem Durchdiegegendkreuzing enhanceden Playcalls der Möglinger Attackside keinen nennenswerten Return. Im Frontoffice startete man die eigene Torkapitalerhöhung mit zufriedenstellenden Ergebnissen und einem 3:0-Goalspread direkt nach Spielstart. High-Risk-Shots mit hohem Anteil an Non-Satisfactory-Outcomes führten jedoch zu einer kurzfristigen Score-Angleichung und der Ausgabe einer vorläufigen Gewinnwarnung. Daraus resultierend ergaben sich für die HSG zyklisch-wiederkehrende One-Score-Leads, die durch entsprechende Counters der Opposition direkt neutralized wurden. Zur 30-Minute Market Lunch Break blieb es somit bei einem 12:13-Snapshot-Yield.

Nach dem Halftime-Scrum startete das Spiel mit Ball-Posession auf Strohgäuer Seite, welche umgehend zum ersten Tor des zweiten Match Cycles converted wurde. Auch danach konnte die Strohgäuer Werkssieben ihre Alertness auf highestem Level holden. Dank nun verbesserter Offensive Contribution und einer starken Performance des erst kürzlich ins Team promoteden Head of Goalkeeping Yannick Thiebes konnte bis Minute 45 ein Tor-Gain bis auf +5 Goals realisiert werden. In den darauffolgenden Projektphasen zeigte sich jedoch, dass im Bezug auf Crunchtime-Resiliance und Vorsprungsverwaltung noch klare Defizite im derzeitigen Mindset gegeben sind. Dies ermöglichte es der Möglinger Konkurrenz, nach einfachen Posession-Verlusten mittels First- und Second-Wave-Fastbreaks nochmals ein Score-Balancing beim 26:26 zu erzwingen. Schlussendlich war dies jedoch auch der Wake-Up-Call, der die Shot Productivity in den finalen Programmstages wieder in einen positiven Assessment Sector transferierte. Der finale Abschlussbericht bescheinigt der HSG mit 31:27 Goals die erfolgreiche Partizipation an der Veranstaltung, Marcus Haselbauer wurde dabei ob seines psychologisch wichtigen 30. Tores zum Commissioner of Bierbringing ernannt.

Nächste Woche erwartet die HSG eine Abordnung der Bietigheimer Konkurrenz, welche derzeit alle Business Targets erfüllt. Der erfolgreiche Abschluss des Workshops lässt jedoch ein positives Outcome ins Scope der Abteilung rücken.

Es nahmen mit Success am diesjährigen Führungskräfteseminar teil:

Aus der Goalkeeping- und Scorepreventionabteilung: Heiko Günther, Yannick Thiebes
Vom Fachbereich Outfield Affairs: Moritz Bausch, Christopher Bühler, Kevin Baumert, Marcus Haselbauer (9/4), Julian Kläger (3), Jonas Stöckl, Marco Weber (3), Benedikt Bauer (5), Patrick Kern (4), Sergio Santos Caballero (6), Tobias Gröner (1), Sebastian Zink
Leitendes Management: Heiko Schöck, Jonas Braiger

Tags:

HSG Strohgäu

Die Handballabteilungen der GSV Hemmingen und des TSV Schwieberdingen bilden seit der Saison 2014/2015 für den gesamten Spielbetrieb eine Spielgemeinschaft unter dem Namen: HSG Strohgäu... Weiterlesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.