Kinderhandball-Spielleiter

Idee und Ausbildung

Kinderhandball-Spielleiter:in »KiHaSL«
– altes Problem, neues Konzept

Corona verschärft die Situation weiter

Die Schiedsrichter:innen-Problematik wurde und wird durch die Corona-Pandemie weiter verschärft. Um dem nachhaltig entgegenzuwirken, hat die HSG Strohgäu ein umfangreiches Maßnahmen-Paket erarbeitet, beschlossen und eingeführt, um auch zukünftig in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein.

Die Idee

Das Konzept sieht vor, junge Handballerinnen und Handballer bereits im Alter von 14 Jahren behutsam an das Thema Handball-Schiedsrichter heranzuführen.

Die Umsetzung

Dazu wurde im Handballverband Württemberg die Ausbildung zum Kinderhandball-Spielleiter:in »KiHaSL« geschaffen, eine Voraussetzung zur Ausbildung zum Jugendhandball-Spielleiter:in »JuHaSL« (aktuell im Projektstatus) und darauf aufbauend die Ausbildung zum Schiedsrichter:in ab 16 Jahren.

In Form eines Mannschaftsevents für alle Spieler:innen der C- bis zur A-Jugend, haben wir bereits ca. 40 junge Handballer:innen in Theorie und Praxis als »KiHaSL« bei der HSG ausgebildet.

Die Praxis

Die »KiHaSL« werden im Anschluss ihrer Ausbildung im Bereich zwischen der F- und der D-Jugend eingesetzt. Die Betreuung der hoffentlich zukünftigen Schiedsrichter:innen wird durch ein eigens dafür geschaffenes Team gewährleistet. Das Team soll darüber hinaus die jährliche Ausbilung zum »KiHaSL« bzw. »JuHaSL« organisieren und durchführen.

Die Hoffnung

Im Alter ab 16 Jahren werden die dann interessierten »JuHaSL« ins Schiedsrichterwesen übergeleitet.

Mit all den oben genannten Maßnahmen will die HSG Strohgäu der Schiedsrichterproblematik entgegenwirken, das Vereins-Schiedsrichterwesen deutlich verjüngen und damit den Handballsport in Hemmingen und Schwieberdingen weiter zu stärken.

Nicht nur für Junge

Nicht nur Kinder und Jugendliche können zum Kinderhandball-Spielleiter:in ausgebildet werden. Auch über interessierte Erwachsene freuen wir uns.